Gehölzschnitt

Das große Angebot der Gärtner und Gartencenter weckt viele Wünsche. Aber bei der Gartenanlage denkt der Besitzer oft nicht daran, wie sich die Gehölze über die Jahre hin entwickeln. So wird zu viel und zu dicht gepflanzt – die Pflanzen sind ja meist auch noch klein!

Zuerst freut man sich, wenn die Pflanzen endlich gedeihen und so schnell Sichtschutz bieten. Spätestens nach 20 – 25 Jahren aber wird es fast auf jedem Grundstück schattig und eng.

Aus den kleinen Gehölzen sind kräftige Pflanzen geworden. Frei wachsende Bäume sind, je nach Art, kräftig in die Höhe geschossen. Eine Fichte kann in 20 Jahren 10 Meter hoch und höher werden. Haselnüsse erreichen eine Größe von 5-7 Metern.

Es gibt drei Möglichkeiten mit den Pflanzen umzugehen:

wachsen lassen (ist aber nicht überall erwünscht), ständig schneiden oder fällen.

Den Pflanzenbestand sollte man ordnen und reduzieren wenn es doch zu viel wird.

Es ist sinnvoll, einzelne Pflanzen herauszunehmen und einige stehenzulassen. So bleibt der Garten zwar noch schattig, aber man hat auch weniger Aufwuchs, den man weniger schneiden und pflegen muß. So hat man nur das Laub im Herbst zu entfernen. Als Unterpflanzung kann man dann auch noch schöne Stauden pflanzen, die blühen oder durch ihr Laub interessant aussehen.

Keine Antworten zu "Gehölzschnitt"


    Schreiben Sie uns Ihren Kommentar!

    Ein bisschen html ist okay