Rasen- und Grünflächenpflege

Grünflächen sind die Visitenkarten von Hausbesitzern, Firmen, Städten und Gemeinden. Gepflegtes Grün lädt zum Besuch und Verweilen ein. Umso wichtiger ist es, sich um das Aussehen der Grünflächen zu kümmern und damit schon vor der Tür das richtige Zeichen zu setzen.

Sie wollen eine nach Pflegeklassen bestimmte Grünflächenpflege durchführen? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Wir entwickeln seit zwanzig Jahren Pflegekonzepte für unterschiedlichste Kunden.

  • Mäharbeiten

    Mulchmähen
    Das Mulchmähen mit horizontal liegendem Rotor hat sich seit Jahren als fester Pflegestandard auf den verschiedensten Grünflächen durchgesetzt. Straßenbauämter schätzen dieses Mähverfahren für das Bankettmähen. Der Grünaufwuchs wird rationell niedrig gehalten, um z.B. die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

    Recyclingmähen
    Um eine sauber gemähte Grünfläche zu erhalten, bieten wir das Recycling-Mulchmähen an. Durch dieses Verfahren wird das Grüngut zu einem natürlichen, organischen Dünger.

    Sichelmulchen mit Aufnahme Grüngut
    Vergleichsweise variantenreich ist das Mähverfahren mit horizontal angeordneten Sichelmessern, hierbei handelt es sich um den klassischen Rasenmäher. Unser Fuhrpark ist für diese Arbeiten vielseitig ausgestattet. So können wir mit unseren Allradmähern und Null-Wenderadiusmähern sämtliche Geländearten und Flächentypen mähen.

  • Spezialarbeiten

    Düngung
    Zur Grundpflege einer strapazierfähigen Rasenfläche gehört die fachgerechte Düngung. Das Mähen entzieht dem Rasen ständig Biomasse. Die Düngung führt sie ihm wieder zu. Der Rasen behält seine saftig grüne Farbe und erhält seine dichte, belastbare Grasnarbe. Zwei Düngungen – die Erste zu Wachstumsbeginn im Mai und die Zweite im Juni/Juli – sind das Minimum. Stark gebrauchter Gebrauchsrasen benötigt bis zu fünf Düngungen. Bei den Liegewiesen in Freibädern muss die Düngung ca. drei Wochen vor Eröffnung der Saison abgeschlossen sein.

    Belüften, Besanden, Nachsaat
    Je nach Belastung können Sport- und Spielrasenflächen sowie Liegewiesen einmal im Jahr belüftet (aerifiziert) werden. Zu diesem Zweck werden mit einer Stachelwalze ca. 5 cm tiefe Löcher in den Rasen gestochen und mit Sand verfüllt. Die oberste Bodenschicht wird wasserdurchlässiger, trittfester und besser durchlüftet.

    Ergänzend zum Aerifizieren und Besanden kann eine Grassamenmischung – sogenanntes Regenerationssaatgut – in den Grasbestand ausgebracht werden. Neue Graspflanzen bilden sich und die Grasfläche wird dichter.

    Vertikutieren
    Ist der Rasen sehr stark vermoost bzw. gewinnt das Unkraut die Oberhand, spricht man in der Fachsprache vom Rasenfilz in der Rasentragschicht. Die Rasenfläche und der Rasenbestand kann durch regelmäßiges Vertikutieren wieder optimiert werden.

    Schnell rotierende senkrechte Messer zerschneiden beim Vertikutieren die Grasnarbe und den Rasenfilz. Die Gräser werden zu neuem Austrieb angeregt und die Wildkräuter und Moose dezimiert.

  • Bedarfsoptimierung

    Grünflächenpflege
    Keine Rasenfläche ist wie die andere. Die Unterscheidung der Rasentypen in Zierrasen, Gebrauchsrasen, Strapazierrasen und Landschaftsrasen nach DIN 18 919 gibt nur einen ersten Hinweis, was zur Pflege über das Jahr wichtig ist.Eine repräsentative Grünfläche vor einem Firmen- oder Behördeneingang ist ganz anders zu behandeln wie eine Spiel- und Liegewiese in Freibädern oder eine Teilfläche von Verkehrsinseln.

    Bedarfsoptimierung
    Ruhezonen in Erholungsgebieten benötigen eine ganz andere Zuwendung wie natürliche Kraut- und Gehölzsäumen mit Nistplätzen von Vögeln. Lassen Sie sich von uns beraten. Wir finden die richtige Pflegeklasse für Ihre Grünfläche und führen die Arbeiten mit der geeigneten Technik und mit qualifizierten Facharbeitskräften aus. Unsere Kompetenz ist Ihr Gewinn.